Logo

Atelierkino Mönchengladbach im Atelier von Xenia Marita Riebe - Lage - Eintritt frei - Kontakt: info [at] bild-art [dot] de
Im Kino gezeigte Videos auf der Video-Seite oder bei YouTube - xeniacolours

Programm

Donnerstag, 05. August 2010 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Chris Sayers - Irish Pub Music

Im April 2010 verstarb unser irischer Freund Chris Sayers. Er war ein begnadeter Sänger und Gitarrist, der in vielen irischen und englischen Bands spielte und vor drei Jahren auch in Mönchengladbach auftrat. Er war vor allem ein lieber, großherziger Mensch, immer offen, freundlch und zu Späßen bereit. Ihm zu Ehren zeige ich Szenen seiner Auftritte, die ich in den Jahren 2005 bis 2008 in irischen Pubs gemacht habe.

Da wir das Atelier Ohlerhof aufgeben wird dies die letzte Vorstellung sein. Vielen Dank an die vielen Kinobesucher, die regelmäßig unsere Veranstaltung besucht haben und in Gesprächen und Diskussionen ihr Interesse an einem besonderen Filmprogramm bekundet haben. Wir hoffen, durch unser Angebot einen Beitrag zur Belebung der hiesigen Kulturszene geleistet zu haben.

Donnerstag, 08. Juli 2010 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Robert Heijkoop - ein Portrait

Ich habe Robert mehrere Wochen mit der Kamera begleitet und versucht, ein Portrait zu zeichnen, das den Menschen Heijkoop in seinem künstlerischen Schaffen treffend darstellt. Wie sich bald zeigte, konnte ein solcher Versuch nur im Ansatz gelingen. Robert Heijkoop ist eben nicht nur ein großer Maler und als fleißiger Leser ein profunder Kenner der Literatur, er ist harter Arbeiter und auch Genießer, er überzeugt durch seine witzigen, scharfsinnigen, treffenden Worte. Einen solchen Lebenskünstler in seiner ganzen Vielfalt darzustellen ist in 45 Filmminuten schwierig. Doch glaube ich, dass das von mir gewählte Näherungsverfahren den Protagonisten - wenn auch nicht transparent - so doch ein wenig durchscheinend macht.

Mittwoch, 23. Juni 2010 - 20:30 Uhr
Bernd Riebe
Bei den San in der Kalahari

Das Juni-Programm mal wieder im BIS - Mönchengladbach auf der Bismarckstrasse.
Im November 2009 hatten wir Gelegenheit zu einem Besuch in der Zentral-Kalahari, Botsuana. Hier betreibt Linda Gerlach und ihr Team im Auftrag des Max-Planck-Instituts Leipzig Feldforschung. Es geht um die Dokumentation einer nur noch von 200 Menschen gesprochenen Khoisan-Sprache mit ihren charakteristischen Schnalzlauten. Der Film zeigt die Arbeit mit den San in einem kleinen Dorf und vermittelt einen Eindruck vom Leben in der kargen Buschsavanne.

Mittwoch, 05. Mai 2010 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe

Shetland Islands
Zweimal Shetland Inseln - dazwischen liegen 14000km


Dokumentation zweier Reisen nach den Shetlands: Winter auf den zu Schottland gehörigen Inseln im Golfstrom und Sommer auf den South Shetlands vor der Küste der antarktischen Halbinsel.Hier Schafe und Ponies dort Pinguine und Robben und hier wie dort Fels, Schnee und Eis.

Auf vielfachem Wunsch zeigen wir die schönsten Ausschnitte aus dem Benefizkonzert vom 10.04., das ein so großer Erfolg war.Hier gibt es einen Trailer.

Samstag, 10. April 2010 - 19:00 Uhr
Tam Tam D'Afrique (Drums,Tanz)
Miriama Diallo (Andre Heller Tanztheater)

Benefizveranstaltung für Eazy

Diesen Abend gestalten wir für Emil Kawina Mjema - genannt Eazy - aus Dar es Salaam, Tanzania, einem in Not geratenen hochbegabten Künstler und lieben Menschen. Die bekannte westafrikanische Musikgruppe Tam Tam D'Afrique sowie die Tänzerin Mariama Diallo, die mit Andre Heller gearbeitet hat, zeigen ihr Können und verzichten auf ihre Gage. Der Künstler Abdou Diatta aus dem Senegal zeigt an diesem Abend seine Werke. Ganz besonderer Dank gilt Rudi Hanraths (Sanitär und Heizung, MG), der die Künstler vermittelte und alle Spesen etc übernimmt. Eintrittskarte: 10.-EUR - ein afrikanisches Buffet und Getränke werden angeboten.

Mittwoch, 07. April 2010 - 19:30 Uhr
Journeyman Pictures Ltd UK
Laurean Senegal Foundation, Amsterdam Teresa Villaverde, Lissabon, Portugal
Bernd Riebe
Out of Africa
Somewhere in Africa
Tanzania-Tanzania
Dieser Kinoabend bereitet vor auf die große Benefizveranstaltung am Samstag. "TANZANIA - TANZANIA" zeigt filmisch gestaltete Momentaufnahmen von Menschen im heutigen Ostafrika. Xenias Aufnahmen aus Tanzania vom Februar 2010  dienen als Grundlage für dieses eindrucksvolle Werk.
Das 6min Video "OUT OF AFRICA" zeigt eine besondere “Aufbruch”situation, in der sich seit Jahren Menschen aus Westafrika befinden. Es sind die modernen Boat People, die unter lebensgefährlichen Bedingungen den Kontinent verlassen, um europäisches Gebiet – meist die kanarischen Inseln – zu erreichen, in der Hoffnung auf diese Weise der Not und dem Elend zu entkommen. Verzweiflung und Hoffnung treibt diese Menschen, Push and Pull-Faktoren sind einmal Verwandte, Familie, Schutzbedürftige sowie die Legende vom reichen Europa mit seinen verlockenden Möglichkeiten. "SOMEWHERE IN AFRICA" schließlich setzt meine Reihe "Illusionstheater" fort mit Bildern von Menschen, die zu den wenigen Afrikas gehören, deren wirtschaftliche Verhältnisse durchaus mit unseren vergleichbar sind. 

.

Samstag, 20. Februar 2010 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe, Video
Xenia Marita Riebe, Rauminstallation
Theodor Pauß, Bernd Bolsinger, Musik
TEM - Transition - Video Release

Aus besonderen Anlass weicht das Atelierkino vom gewohnten Zeitplan ab. Vorgestellt wird das neue Video "Transition" der Gruppe TEM. Das 20min. Werk der beiden hochkarätigen Musiker Bernd Bolsinger (Breath-Controller, Electronics) und Theodor Pauß (Piano, Electronics) habe ich vor der einzigartigen Kulisse der Rauminstallation "Global Network" von Xenia filmisch umgesetzt. In Kombination mit packenden elektronischen Rhythmen, spannender Live-Performance und eindrucksvollen Bildern entstand ein ungewöhnlicher Film, der Augen und Ohren gleichermaßen anspricht. - Trailer

Mittwoch, 06. Januar 2010 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Bei den San in der Kalahari


Im November 2009 hatten wir Gelegenheit zu einem Besuch in der Zentral-Kalahari, Botsuana. Hier betreibt Linda Gerlach und ihr Team im Auftrag des Max-Planck-Instituts Leipzig Feldforschung. Es geht um die Dokumentation einer nur noch von 200 Menschen gesprochenen Khoisan-Sprache mit ihren charakteristischen Schnalzlauten. Der Film zeigt die Arbeit mit den San in einem kleinen Dorf und vermittelt einen Eindruck vom Leben in der kargen Buschsavanne. Linda und ihr Kollege Falko Bertholdt werden an diesem Abend anwesend sein und von ihren Erfahrungen berichten.

Mittwoch, 09. Dezember 2009 - 20:30 Uhr
Bernd Riebe
Antarktis - Terra Incognita

Das Dezember-Kino findet diesmal im BIS an der Bismarckstrasse statt. Ich zeige meinen Klassiker "Antarktis"
Der Film enstand im Frühjahr 2005 während einer Fahrt mit englischen Wissenschaftlern in das Gebiet um die antarktische Halbinsel. Einblicke in das Leben der Penguine, Begegnungen mit Buckelwalen, Robben sowie Bilder von einer einzigartigen Landschaft und aufregende Szenen einer Fahrt durch die stürmische Drake Passage.

Sa. 07. 11. 2009 - 18:00 - 24:00 Uhr
Xenia Marita Riebe
Global Network - Rauminstallation

Im Rahmen der MG Kulturnacht "nachtaktiv" zeigt Xenia ihre Rauminstallation "Global Network". Unter dem Titel Global Network verbirgt sich ein Gesamtkunstwerk aus Gewebe, Klang und Licht, das den Betrachter die unterschiedlichen Aspekte der Globalisierung hautnah miterleben lässt.
Die Künstlerin Xenia Marita Riebe hat ein raumfüllendes Netz aus Fäden geknüpft, das vom Video-Künstler Bernd Riebe als Projektionsfläche für seine Videoinstallation genutzt wird. Eine Klangcollage rundet das Kunstwerk ab. Helle Farben und sanfte Klänge deuten auf die positive Vernetzung zwischen Menschen, dunkle Farben und Dissonanzen verdeutlichen die negativen Aspekte der Globalisierung. Die Besucher können sich innerhalb der Installation bewegen und werden so selbst zum Teil des Kunstwerkes.

Mittwoch, 07. Oktober 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Wirklichkeit oder Illusion?

Ist das mit unseren Sinnen erfasste Umfeld Wirklichkeit, existiert Realität auch außerhalb unserer Sinne? Ist unsere wahrgenommene Welt vielleicht doch nur Illusion, gar ein Traum? Ich habe versucht, dieses schwierige Thema filmisch umzusetzen. Entstanden ist ein experimentelles Werk, das in recht komprimierter Form unsere Hauptsinne, Auge und Ohr, sowohl thematisiert als auch, so hoffe ich, anspricht. Zudem gibt es weitere Clips der Reihe "Illusionstheater" sowie noch einmal die bekannten Werke "Utopia" und Visions".

Mittwoch, 02. September 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Der Blaue Rheydter: Impressionen

Gezeigt werden filmische Impressionen entstanden während der Rheydter Kunsttage vom 22/23 August.
Zu sehen gibt es Szenen aus dem vielfältigen Programm der einzelnen Ateliers. Präsentation neuer Werke der bildenden Künstler sowie Lesungen, Musikdarbietungen, Kabarett und Video.
Auf vielfachen Wunsch zeige ich zudem noch einmal einige der beliebtesten Videoportraits des letzten Monats.

Mittwoch, 05. August 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe / Xenia Marita Riebe
Der Blaue Rheydter: Künstlerportraits

Im diesjährigen Sommerkino-Monat August möchte ich die neugegründete Künstlergruppe "Der Blaue Rheydter" vorstellen. Wir haben 25 Kurzportraits von Künstlern aus den Bereichen der bildenden Kunst, der Literatur, Musik, Kabarett etc. erstellt. Jedes dieser ca 2-3min Videos zeigt Person und Werk in Form eines Selbstportraits, wobei der Künstler die Inhalte wesentlich selbst bestimmt. Ich habe dann durch Auswahl, Schnitt, Ton und Kameraführung ein eigenes in sich geschlossenes Werk gestaltet. Mein Dank gilt den Künstlern für ihre aktive Teilnahme an diesem Projekt und Xenia für die künstlerische Beratung.

Hier eine vorläufige Liste:
Schamsudin Achmadov - Ursula Breuer-Kieven - Gabi Drees-Holz - Magdlen Gerhards - Josée Hümpel-Langen - Elisabeth Jansen - Kirsten Jaspers-Puhe - Rainer Käsmacher - Barbara Klein - Waltraud Knops - Anja Kuhlen - Thomas Leser - Wally Lück-Brass - Wilhelm Möllmann - Bernhard Petz - Monika Peters - Hardin Plischki - Sarema Raschidova - Xenia Marita Riebe - Harald Schloten - Maria Schmelzer - Arno Tillmanns - Zdzislawa Woronzanska-Sacher

Mittwoch, 01. Juli 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Venezia - Ushuaia

"No comments" heißt eine Reihe ungewöhnlicher Stadtportraits, hier sollen die Bilder für sich sprechen ausschließlich begleitet vom Originalton. Die Reihe beginnt mit zwei Städten, die verschiedener kaum sein können. Da ist die berühmte Lagunenstadt Venedig, oft beschrieben, besungen, abgebildet und auch gefilmt. Hier sind es mehr die Rückseiten der prächtigen Gebäude, die ganz kleinen Gassen und vor allem die Menschen in ihrem Alltag, die mich interessieren. Der andere Ort liegt in Feuerland. Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt hat eigentlich nichts zu bieten, gilt lediglich als Hafen für die Antarktis-Reisenden. Doch auch hier gibt es sehenswerte Alltagsszenen und vor allem eine unberührte Naturlandschaft in der Umgebung.

Mittwoch, 03. Juni 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Mit der Bahn durch die Schweiz

In diesem aktuellen filmischen Reisedokument (19 - 27. Mai 2009) wird berichtet über Bahnfahrten durch die Schweizer Bergwelt. Dokumentiert wird eine Reise mit dem berühmten Glacier Express von Zermatt nach Andermatt sowie eine Fahrt auf über 3000m Höhe mit der Gornergrat Bahn am Matterhorn.Hier hatte ich sogar die Gelegenheit eine sog Führerstandsmitfahrt zu machen, also die Strecke aus der Sicht des Lokführers zu filmen. Impressionen aus Zürich, Zermatt mit dem Matterhorn und Lugano im Tessin mit Fahrten auf dem Lago di Lugano ergänzen diese Aufnahmen.

Mittwoch, 06. Mai 2009 - 19:30 Uhr
Steven Lareau / Bernd Riebe
Fraktale Welten

In der Reihe "Filme ohne Kamera" nun ein Genuss für Auge und Ohr: Fraktale Welten
Fraktale, sind geometrische selbstähnliche Strukturen bzw.Objekte, die aus unendlich vielen verkleinerten Kopien ihrer selbst bestehen. Auch in der Natur sind fraktale Strukturen verbreitet, so z.B. beim Blumenkohl und bei Farnen. Im weiteren Sinne gehören auch Bäume, der Blutkreislauf, Flusssysteme und Küstenlinien dazu.
Die gezeigten Strukturen wurden Bild für Bild nach bestimmten Formeln am Computer berechnet, den einzelnen Bildpunkten wurden bestimmte Farbwerte zugeordnet und das Ganze filmisch umgesetzt mit einer auf die jeweilige Bildfolge abgestimmten Musik. Es entstanden so 2-4min Clips von außerordentlichem ästhetischen Reiz, wobei die völlig unvorhersehbare Entwicklung der Formen und Farben, der häufige Tempowechsel, die sich immer wieder bildenden Symnetrien unterlegt beispielsweise mit einer Bach-Fuge oder einer Mozart-Sonate ganz unterschiedliche Empfindungen beim Betrachter bzw Zuhörer auslösen.
Der amerikanische Video-Künstler Steve Lareau hat mir eine "extended mix" Version seiner "Fractal Flames" zur Verfügung gestellt, die Fraktal-Animationen von außerordentlicher Vielfalt mit fantastischen Bildkompositionen zeigt.
"Hommage an Joseph Conrad" heißt eine digitale Collage von Xenia, die ich im Anschluss zeigen möchte, hier diente als Grundlage ihr Gemälde "Joseph".
Hier zur Einstimmung mein Clip Fractals - Mandelbrot, Newton and Bach .

Mittwoch, 08. April 2009 - 19:30 Uhr
Nic Balthazar / Bernd Riebe
"Klima im Wandel - Eneuerbare Energien - Bewusstseinswandel"

Im September 2009 beginnt die Europa-Tour des Projekts ENERGY UNION mit fünf meiner Videos zum Thema, die ich vorstellen möchte, darunter die Clips zur Windenergie, Braunkohlentagebau und dem Rückgang der Gletscher,
auch "You Control Climate Change" mein bislang noch nicht gezeigtes neues Video wird dabei sein.
Ebenfalls gezeigt wird "The Big Ask" , ein Kurzfilm produziert von Friends of the Earth Belgien zusammen mit dem preisgekrönten Regisseur Nic Balthazar.
Energy Union ist ein neues, aufregendes, bedeutendes und einzigartiges Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Jugend Europas auf inspirierende Weise anzusprechen, um den Klimawandel zu verstehen und über sichere, saubere, erneuerbare Energie = „Intelligente Energie“ zu lernen, sowie um über einen modernen, nachhaltigen Lebensstil aufzuklären.

Energy Union tourt für 2 Jahre (2009 & 2010) durch 12 europäische Länder und wird in etwa eine halbe Million junge Leute erreichen. Es werden keine Weltuntergangsszenarien vermittelt, welche oft mit Klimaschutz-Projekten und Kampagnen assoziiert weren, sondern es startet eine positive, vibrierende und witzige Kampagne. - www.energyunion.eu
Es gibt auch einen Trailer zum Thema.

Mittwoch, 04. März 2009 - 19:30 Uhr
Viola Resmer / Bernd Riebe
Yehudi Menuhin School London

Dieser Kinoabend steht ganz im Zeichen der Musik. Wir hatten im Sommer 2005 Gelegenheit die Yehudi Menuhin School in London zu besuchen und dort an einem Konzert teilzunehmen. Die Schule wurde 1963 von Menuhin gegründet mit dem Ziel der Hochbegabtenförderung. Über 500 Bewerbungen erhält die Schule jedes Jahr, aber höchstens zehn werden genommen. Nach einem umfangreichen, dreistufigen Auswahlverfahren. Die 60 Schüler werden von 55 Lehrern zwei Jahre unterrichtet. Die Jahresgebühr liegt bei 38 000.- GBP. Der Film zeigt Ausschnitte eines Konzerts in Slyfield Barn (einer ehemaligen Scheune) mit 10 bis 17 jährigen Geigen- und Klaviervirtuosen. Sie spielen Werke von Tschaikowsky, Liszt, Kreisler, Sarasate u.a.

Mittwoch, 04. Februar 2009 - 19:30 Uhr
Europäische Regisseure
Europäische Visionen

Dies ist die Fortsetzung des Themenabends "Europäischer Kurzfilm" vom März 2008. Die besten europäischen Regisseure zeigen Kurzfilme zum Thema EUROPA. Jeder gibt seinen ganz persönlichen Blick auf das gegenwärtige Leben in unserem kulturellen Schmelztiegel. Von witzig, ironisch, skurril bis ernst, tiefsinnig und düster werden europäische Visionen filmisch umgesetzt. Jeder Film max. 5 min.
U.a. werden gezeigt: Christoffer Boe (dk) / Europe does not exist - Teresa Villaverde (pt) / Cold W(at)er - Aisling Walsh (ie) / Invisible Stae - Peter Greenaway (uk) / European Showerbath - Arvo Iho (ee) / Euroflot - Damjan Kozole (si) / Europa - Sasa Gedeon (cz) / Unisono - Miguel Hermoso (es) / Our Kids - Malgorzata Szumowska (pl) - Crossroads - Trailer

Mittwoch, 07. Januar 2009 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Reise in die Mitternachtssonne

Video-Bericht einer Sommerreise durch Norwegen per Bahn und Schiff von Oslo bis hinauf nach Kirkenes an der russischen Grenze. Die Tour beginnt in Oslo, der kleinen teuren Hauptstadt, malerisch gelegen am Oslo-Fjord, hier betreten wir u.a. Nansens legendäre Fram, kein Holzschiff fuhr jemals weiter nördlich oder südlich. Die Fram war bis 1914 für Expeditionen unterwegs und wurde 1935 angelandet. Dann mit dem Nachtzug (im Sonnenschein) durch wilde arktische Berglandschaften bis nach Bodö am Polarkreis. Von dort weiter mit dem Hurtigrutenboot durch die nördlichen Fjorde, die Lofoten bis zum Nordkap und weiter bis Kirkenes in der Provinz Finnmark nur 10km von der Grenze zu Russland. Dort treffen wir auf eine besondere arktische Flora und Fauna aber auch die Geschichte holt uns ein - Spuren, die Tausende deutscher Soldaten im Zweiten Weltkrieg hinterlassen haben. Und immer wieder Sonne - für 24 Stunden am Tag! Hier der Trailer.

Mittwoch, 03. Dezember 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Durch den Süden Marokkos

Eine Dokumentation für die Freunde des Orients: Von Marrakech über das Hohe Atlas Gebirge , über die Straße der Kasbahs zu den Oasen am Rande der Sahara bis nach Erfoud, wo wir die monumentalen Kunstwerke von Hannsjörg Voth besuchen durften.
Zunächst die "Goldene Spirale" - Die Natur nutzt den goldenen Schnitt sowohl im Pflanzenreich als auch in der Fauna, die "göttliche Proportion" findet sich ebenso in der Kunst. Die spiralige Schale eines Nautilus und viele Schneckenhäuser bergen in sich nicht nur die allgegenwärtige Fibonacci-Reihe, sondern auch eine logarithmische Spirale, die auf dem goldenen Rechteck der Antike zu basieren scheint. Hannsjörg Voth hat diese Form umgesetzt in seiner riesigen zitadellenartige Erdskulptur, die im Zentrum einen 20m tiefen Schacht hat der bis zum Grundwasserspiegel führt und von dem auch Wohnräume ausgehen, die dem Künstler zeitweise als Unterkunft dienten. Die "Stadt des Orion", nachempfunden dem bekannten Sternbild läßt sich ebenfalls auf die Geometrie der Goldenen Spirale zurückführen, die Position einiger der Hauptsterne deckt sich mit dieser Struktur.
"Die Himmelstreppe" Das Kunstwerk in Form eines Dreieckskörpers führt mit 52 Stufen zur Einstiegsluke in Wohn- und Arbeitsräume. Auf der oberen Plattform steht, von außen unsichtbar, die Skulptur "IKARUS": Zwei Flügel aus messerscharfen Klingen beschwören mythisch den Menschheitstraum vom Fliegen.

Hier ein Ausschnitt über diesen Teil der Reise - VIDEO -

Sonntag, 02. November 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Miro Dobrowolny: Zilverstad

In der Nacht der offenen Kirchen am 17. Oktober wurde in der City-Kirche Mönchengladbach das Oratorium "Zilverstad" von Miro Dobrowolny uraufgeführt. Miro hat in seinem Szenario den Versuch gewagt, den Massenmord von Srebrenica und die sich aufdrängenden Fragen nach Verantwortung und Schuld für das Musiktheater zu inszenieren. Diese Aufführung für Sänger, Schauspieler, Tänzer,Chorstimmen/klänge im Raum, Instrumente mit Filmprojektionen und Live-Kamera habe ich filmisch umgesetzt. Dabei bewege ich mich einmal filmisch ausschließlich im Rahmen der Aufführung, die Kameras verlassen also nie wirklich das Szenario, zum anderen bediene ich mich der gestalterischen Möglichkeiten, die der Film bietet und die zum Teil ja auch schon Elemente des Oratoriums sind - so werden musikalische Aussagen visualisiert wie die "Erscheinung" von Xenias Totenfigur in der Arie "Marcia funebre" als Symbol der Ahnung des nahenden Todes oder die Mehrfach-Projektion des Tänzers beim makabren Kolo-Tanz der Holländer. Hier wird gewissermaßen Schuld projiziert, weg von den Schuldigen am Ende der tragischen Befehlskette auf die nächst höhere Ebene und so fort. Auch die Synchronisation der holländischen Untertitel beim Treffen der Feldherren (Mladic/Karremans) mit dem Sänger / Schauspieler Dialog im Film schafft Raum für Interpretationen.Die Anklage der zu tausenden vergewaltigten und geschundenen moslimischen Frauen wird erschreckend sichtbar in der "Besudelungsszene" in der Xenias weiße Figur vor sterilem Hintergrund mit Blut "geschändet" wird. Auch der schon in der Realität inszenierte Abzug der UN Soldaten gegen Ende läßt sich filmisch re-inszenieren mittels ins Groteske gesteigerte sich immer wiederholenden Zeitlupen-Szenen bis das Ungeheure dieses Geschehens sich dem Betrachter bleibend vermittelt.

Diese Beispiele mögen deutlich machen, dass der Film dem Werk Miros zwar in der Aussage gleicht, sich aber anderer Mittel bedient und hoffentlich dem ausgezeichneten Stück gerecht wird. Ausschnitt aus dem Film

Mittwoch, 01. Oktober 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Wind und Wasser

Dieser Filmabend zeigt in zwei Dokumentationen die Schönheit und die Gefahren des Reisens zu Wasser. Zunächst der "Holland-Törn" eine 30min Dokumentation über eine Fahrt von Deil an der Linge bis nach Zeewolde östlich von Amsterdam mit Günter Grafs Plattboden-Segler - eine geruhsame Fahrt durch idyllische Flusslandschaften und doch mit einigen Überraschungen.
Dann die 20min Reportage "Sturm in der Drake Passage" - eine Fahrt mit einem russischen Expeditionsschiff durch die stürmischste See der Welt von Antarctica nach Feuerland. Dies ist die Langversion meines Bestseller-Clips
"Storm in the Drake Passage" den bislang über eine halbe Million Menschen gesehen haben und dessen Szenen von Ferseh- und Filmgesellschaften verwendet wurden. Ich habe versucht, die Gewalt von Sturm und Wellen filmisch umzusetzen und die Wirkung auf Mensch und Schiff deutlich zu machen

Mittwoch, 03. September 2008 - 19:30 Uhr
Xenia Marita Riebe und Linda Gerlach
Karibu Tanzania

Karibu Tanzania - Willkommen in Tansania! Dieser Abend steht ganz im Zeichen Afrikas, genauer, Tansanias. Dieses Land im zentralen Ostafrika ist eines der ärmsten Länder der Welt mit über 120 ethnischen Gruppen und ebenso vielen Sprachen. Im Rahmen ihres Afrikanistik-Studiums hielt sich Xenias Tochter Linda monatelang dort auf und Xenia bereiste mit ihr für drei Wochen im August das Land. Sie lebten mit Einheimischen in Dar es Salaam, nahmen dort teil an einer großen Hochzeitsfeier, erlebten viele ungewöhnliche Einblicke in das Alltagsleben der Menschen. Auch eine Fahrt in den Norden nach Arusha und in den Ngorongo-Krater mit seiner einzigartigen Tierwelt stand auf dem Programm. Xenia hielt viele dieser Eindrücke mit der Kamera fest, oft unter schwierigen Bedingungen. Das Ergebnis wird als ca 60min Film präsentiert. Linda wird ebenfalls anwesend sein und zusammen mit Xenia einiges über ihre Erlebnisse erzählen. Angeregt von den Farben Afrikas hat Xenia auch eine neue Reihe abstrakter Bilder begonnen, von denen einige zu diesem Abend fertig sein werden.

Hier einige Szenen aus dem Film: Afrikanische Hochzeit - Arusha/Ngorongoro


Mittwoch, 06. August 2008 - 19:30 Uhr
Sommerkino II
Wunschprogramm

Für die daheim gebliebenen gibt's an diesem Abend Filme oder Videos nach Wunsch. Die Zuschauer wählen aus dem bisher gezeigten Programm ihren Film - mit einfacher Mehrheit! Alle auf dieser Website angeführten Stücke können gezeigt werden.
Vorweg möchte ich eine Neufassung meines Videos "Storm in the Drake Passage" zeigen mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen dieser dramatischen Reise. Dieses Video ist weltweit über eine halbe Million mal gesehen worden und gehört zu den Top Ten der meistgesehen und am höchsten bewerteten Videos aller Zeiten in Deutschland.
Die zur Wahl stehenden Filme hier nochmal in der Übersicht:
Antarctica - von Pinguinen, Walen und Eisbergen
Berührungen - Schüler treffen Künstler - Paul-Moor-Schule
Marokko - durch die Wüste, das Atlasgebirge, Marrakech
Reise in die Mitternachtssonne - Nord-Norwegen
Irish Sights - Impressionen aus SW-Irland - Irish Pub Music
Europäische Visionen - internationale Kurzfilme sowie alle meine u.a. Videos stehen zur Wahl.

Mittwoch, 02. Juli 2008 - 19:30 Uhr
Sommerkino I
Wunschprogramm

Für die daheim gebliebenen gibt's an diesem Abend Filme oder Videos nach Wunsch. Die Zuschauer wählen aus dem bisher gezeigten Programm ihren Film - mit einfacher Mehrheit! Alle auf dieser Website angeführten Stücke können gezeigt werden.
Nachtrag: Wunschfilm an diesem Abend: Antarctica

31. 05 bis 22.06 2008 - Altes Zeughaus
Xenia Marita Riebe - Bernd Riebe
Global Warming ART Project

Kunst und Information zum Thema Klimawandel aus 30 Jahren Wetterkarte vom Seewetteramt Hamburg und dem Deutschen Wetterdienst. Die Ausstellung zeigt künstlerisch gestaltete Wetterkarten mit Zeichnungen in Ölfarbe und Collage aus internationalen Zeitungsberichten zum Thema sowie Wetterkartenfiguren in menschlicher Gestalt. Dazu gibt es wissenschaftliche Informationen zum Klimawandel. Am Mittwoch, den 11. Juni 08 um 19:00 Uhr gibt's einen Vortrag zum Thema "Eis und Ozean im Klimawandel - Auswirkungen der globalen Erwärmung auf die Ozeane und die Kryosphäre" Viele interessante Grafiken und Animationen runden den Vortrag ab. Weitere Infos..

Mittwoch, 04. Juni 2008 - 19:30 Uhr
British Antarctic Survey - IPCC - Hadley Center - UK Met Office - Bernd Riebe
Klima im Wandel

Im Rahmen der Ausstellung The Global Warming ART Project gibt's den Themenabend "Klima im Wandel" mit internationalen und eigenen Beiträgen. Gezeigt werden u.a. Aufnahmen vom Wilkins Schelfeis-Abbruch sowie der Wanderung von
Eisberg B15 in der Antarktis, vom Rückzug der Gletscher, Info-Clips zur globalen Erwärmung wie der
Rückgang des arktischen Meereises, meine Videos über Windenergie und den Tagebau Garzweiler sowie zum Sturm Kyrill. Aktuell: Video-Dokumentation vom Unwetter am 29.Mai in MG!

Mittwoch, 07. Mai 2008 - 19:30 Uhr
Gerrit van Loos (NL) - Bernd Riebe
ART Films

ART Films - Kurzfilme über Kunst und Künstler.
Xenias Bilderzyklus Weisse Fremde sowie die Skulpturenreihe Epigonier sind Gegenstand zweier Kurzvideos,
Impressionen aus den Theaterwerkstätten Krefeld zeigt der Clip Bühnenbilder
Johannes Vermeer malte einst Das Mädchen mit dem Perlen-Ohrring. Der Niederländer Gerrit hat dieses Mädchen jetzt in Delft gefunden und stellt es dem Original in seinem Video gegenüber.
Ich habe versucht einige Werke bekannter Künstler zu interpretieren und filmisch umzusetzen:
Giuseppe Arcimbaldo, der italienische Meister der Mensch-Natur Portraits des 16. Jhd.
Max Ernst als einer der wichtigsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus im 20. Jahrhundert.
Konrad Klapheck Sein Malstil vereinigt Merkmale des Neo-Realismus, Surrealismus und Pop-Art zu einem eigenen Stil, an dem er bis heute festhält. Er malt seit den 1950er Jahren präzise, gegenständlich, oft großformatig und scheinbar realistisch technische Geräte, Maschinen, Apparate und Alltagsgegenstände, doch seltsam verfremdet und neu komponiert, so dass sie zu Dämonen, Ikonen oder Monumenten werden.
Neo Rauch, der international als bedeutender Künstler seiner Generation und bekanntester Vertreter der Neuen Leipziger Schule gilt.
Stars of the 50s and 60s heißt mein erstes Werk in Face Morphing - Technik, hierbei werden Kopfform und Gesichtszüge fast unmerklich fließend verändert. 40 internationale weibliche Stars aus dieser Zeit fotografiert von dem "Glamour Fotografen" Peter Basch dienten als Vorlage für dieses Video.

Mittwoch, 02. April 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
The Best of YouTube

Eine Auswahl meiner meistgesehenen und am besten bewerteten Video Clips auf dem Video-Portal YouTube. Darunter das neue Video "Energy from Coal", das als Pendant zu "Energy from the Wind" die Umwelt-Problematik des Braunkohle-Tagebaus zum Thema hat. Impressionen einer fiktiven Welt zeigen "Utopia" und "Visions". Minimalistisch surreal die beiden "Meeting the Nails" Clips sowie "Berlin Hauptbahnhof" Szenen aus einer Großdruckerei zeigt das Video "The Art of Printing". Animierte geometrische Strukturen in "Fractals - Mandelbrot , Newton and Bach" Adaptionen meines Antarktisfilm sind "Icebergs - Antarctic Sound" und "Dancing Penguins", die bereits im amerikanischen TV gezeigt wurden.
In "Extremes" werden extreme Wetterlagen filmisch umgesetzt, Aufnahmen u.a, vom Orkan Kyrill, Januar 2007.
Natürlich darf auch mein Dauerrenner "Storm in the Drake Passage" nicht fehlen mit jetzt über 350 000 Zuschauern, Szenen daraus gibt's in TV-Filmen, music videos und unzähligen Websites.

Der Bereich Kunst wird hier nicht gezeigt, dafür möchten wir einen eigenen Abend reservieren.

08. bis 30. März 2008
Ausstellung
Das erotische Exlibris

Der Exlibrissammler und Vorsitzende der Deutschen Exlibrisgesellschaft Dr. Gernot Blum wird aus seiner umfangreichen Sammlung ca 250 erotische Exlibris im Atelier ausstellen. Bei den Exlibris, die Herr Dr. Blum zeigen möchte, handelt es sich um Exlibris aus aller Welt, die von vielen unterschiedlichen Künstlern gestaltet wurden. Alle ausgewählten Exponate zeigen erotische Szenen. Herr Dr. Blum kann sie nicht in Räumen ausstellen, die für Kinder und Jugendliche frei zugänglich sind. Deshalb stellt Xenia Marita ihm für drei Wochen, einen Teil ihres Ateliers zu Verfügung.
Vernissage: Samstag, 08. März, 19 Uhr. Öffnungszeiten: MI, FR, SA, SO 15 bis 18 Uhr.

Mittwoch, 05. März 2008 - 19:30 Uhr
Europäische Regisseure
Europäische Visionen

Die besten europäischen Regisseure zeigen Kurzfilme zum Thema EUROPA. Jeder gibt seinen ganz persönlichen Blick auf das gegenwärtige Leben in unserem kulturellen Schmelztiegel Von witzig, ironisch, skurril bis ernst, tiefsinnig und düster werden europäische Visionen filmisch umgesetzt. Jeder Film max. 5 min.
U.a. werden gezeigt: Christoffer Boe (dk) / Europe does not exist - Teresa Villaverde (pt) / Cold W(at)er - Aisling Walsh (ie) / Invisible Stae - Peter Greenaway (uk) / European Showerbath - Arvo Iho (ee) / Euroflot - Damjan Kozole (si) / Europa - Sasa Gedeon (cz) / Unisono - Miguel Hermoso (es) / Our Kids - Malgorzata Szumowska (pl) - Crossroads

Mittwoch, 06. Februar 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Antarctica

Auf vielfachen Wunsch noch einmal meine Dokumentation der Antarktis-Expedition (siehe unten) Diese Version enthält auch bisher noch nicht gezeigte Szenen aus der Weddell-Sea mit einzigartiger Eisberg-Kulisse sowie Adelie Pinguin Kolonie auf Paulet Island.

Mittwoch, 09. Januar 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
The Best of Ireland

Auf besonderen Wunsch noch einmal Impressionen aus Irland.

Mittwoch, 02. Januar 2008 - 19:30 Uhr
Bernd Riebe
Fantastische Kurzfilme

Fantastische, skurile, utopische Welten: -
Premiere der Kurzfilme "UTOPIA" und "EPIGONIA" - Szenen aus einer schaurig-schönen fremden Welt, der Film kommt fast ohne digitale Animation aus, es werden lediglich natürliche Bilder auf ungewöhnliche Weise dargestellt.
Aus der Reihe "FraKtale" gibt's Mandelbrot, Newton und Mozart sowie Mandelbrot, Newton und Bach, also animierte selbstähnliche Strukturen zur Musik der alten Meister.
"Across the Universe" ist eine galaktische Reise durch das Universum mit faszinierenden Bildern des Hubble Space Telescope

Mittwoch, 05. Dezember 2007
Bernd Riebe
The Skies of Ireland

Wolken-Impressionen aus Irland zur Musik Mozarts - Das wechselhafte atlantische Klima läßt faszinierende Wolkenbilder entstehen, die in der reinen Luft überaus deutlich erscheinen. Dazu noch Aufnahmen der Küstenregion SW-Irlands vom September 2007

24. November 2007
Josee Hümpel-Langen
Chou Chou

Fotos und Gedichte von Josee Hümpel Langen - Ein Abend über Rotkohl und mit Rotkohl und anderen Köstlichkeiten - ab 19h

Samstag, 10. NOV 2007
Xenia und Bernd Riebe
Irish Night

Video-Impressionen aus West Cork - Live-Mitschnitte aus The Black Sheep Pub, Schull mit Tom Brosnan u. Chris Sayer
und Chris Sayer live at the Tin Pub, Ahakista - dazu gibt's Guinness - Beginn: 19 Uhr

05. September 2007
Das ZACKtheater der Friedrich-Fröbel-Schule zeigt
Alles was Recht ist

Schüler der Friedrich-Fröbel Förderschule Duisburg unter Leitung von Angela Hentschel zeigen ein Theaterstück zum Thema Kinderrechte. Beginn 19 Uhr - Eintritt: 2,50 EUR

01. August 2007
Carsten Strauch, Pepe Danquart, Sebastian Winkels, Cristoph & Wolfgang Lauenstein, Bernd Riebe
1. Meisterwerke des Kurzfilms
2. Global Citizen ART Video

Gezeigt werden die Kurzfilme Hase & Igel / Coming Out / Schwarzfahrer / Was nicht passt, wird passend gemacht / Balance
sowie der neue im Atelier gedrehte 10 min Global Citizen ART Film

04. Juli 2007
Bernd Riebe
Berührungen

Dies ist eine Video-Dokumentation über das Projekt "Schüler treffen Künstler" an der Paul-Moor-Schule Mönchengladbach. Schüler mit geistigen und körperlichen Behinderungen zeigen unter Anleitung von sieben professionellen Künstlern Ihre erstaunlichen kreativen Fähigkeiten. ca 50 Min.

06. Juni 2007
Hupert Sauper
Darwins Alptraum

Dieser Film beschreibt eindrucksvoll eines der größten Probleme dieser Zeit - die Globalisierung und ihre negativen Folgen.
Darwin's Nightmare ist ein Dokumentarfilm des österreichischen Regisseurs Hubert Sauper aus dem Jahr 2004. Der vielfach preisgekrönte Film dokumentiert die ökologische und wirtschaftliche Katastrophe am ostafrikanischen Viktoriasee durch das Aussetzen des Nilbarsches.

02.Mai 2007
Bernd Riebe - Video-Bericht
Antarktis

Der Film enstand im Frühjahr 2005 während einer Fahrt mit englischen Wissenschaftlern in das Gebiet um die antarktische Halbinsel. Einblicke in das Leben der Penguine, Begegnungen mit Buckelwalen, Robben sowie Bilder von einer einzigartigen Landschaft und aufregende Szenen einer Fahrt durch die stürmische Drake Passage.